Zum Inhalt springen

Mein Bildungsraum

Verschiedene blau-weiße Texturen und Muster erzeugen eine visuell ansprechende Darstellung.

Wir stellen Ihnen die technischen Komponenten der geplanten Vernetzungsinfrastruktur vor.

Unsere Mission

Mit “Mein Bildungsraum” schaffen wir die technischen Voraussetzungen, um individuelle Bildungswege zu fördern und eine nahtlose digitale Lernreise von der Grundschule bis ins hohe Alter zu ermöglichen.

Erklärvideo: Bildung digital vernetzt

Digitale Technologien im Bildungsbereich erleichtern den Zugang und das selbstbestimmte Lernen. “Mein Bildungsraum” möchte die Vielfalt an digitalen Angeboten für alle leicht zugänglich machen. Anhand von drei Beispielen aus der Praxis zeigen wir in diesem Erklärvideo die Vorteile der Vernetzungsinfrastruktur. 

 

Häufig gestellte Fragen

  • Wer kann "Mein Bildungsraum" nutzen?

    Alle Bürgerinnen und Bürger profitieren: Nahtlose digitale Lernreise, Dokumentenverifizierung und mehr.

    Antwort lesen

  • Wer baut die Vernetzungsinfrastruktur?

    Erfahren Sie, wie wir flexibel auf Anforderungen reagieren und kleinere Dienstleister unterstützen.

    Antwort lesen

  • Ich bin Bildungsanbieter - kann ich mein Angebot an die Vernetzungsinfrastruktur anbinden?

    Werden Sie unser Partner und gestalten Sie den digitalen Bildungsraum mit! Kontaktieren Sie uns für Details zur Anbindung und Testmöglichkeiten.

    Antwort lesen

Aktuelles

6 Beiträge

  • Zwei bunte Seile, die miteinander verknotet sind

    Um das Leben der Bevölkerung spürbar und nachhaltig zu verbessern und "Mein Bildungsraum" zukunftsorientiert aufzustellen, vertiefen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Sprunginnovationen (SPRIND) ihre partnerschaftliche Zusammenarbeit und spielen dabei ihre jeweiligen Stärken aus. So schaffen BMBF und SPRIND schon jetzt eine Zukunftsperspektive für die Ergebnisse dreijähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit von "Mein Bildungsraum".

  • Das im Rahmen des Förderprojektes Vision-Kino-3-2 veröffentlichte Filmbildungsportal „filmisch.“ wurde im Juni mit dem europäischen Bildungsmedienpreis Comenius-Medaille ausgezeichnet.

  • Kopie eines Schulzeugnisses wird von einer erwachsenen Person an ein Kind übergeben

    Bildungsnachweise wie Zeugnisse oder Zertifikate müssen Stand heute entweder bei jeder einzelnen Bildungsinstitution als beglaubigte Kopie angefragt oder gar von einem Notar beziehungsweise Amtsgericht beglaubigt werden. Dieser Prozess ist umständlich und langwierig. „Mein Bildungsraum” möchte deshalb eine bundesweite Softwarelösung für Bildungsanbieter bereitstellen, um digitale Nachweise ausstellen und auf Echtheit überprüfen zu können.

  • Ende Mai fand die re:publica in Berlin statt. Drei Tage lang konnten sich rund 30.000 Digital-Interessierte über Neuerungen und Trends im Bereich der Digitalisierung informieren. "Mein Bildungsraum" war passend zum diesjährigen Motto "Who cares?" ebenfalls vertreten.

  • Es ging um nicht weniger als die "Zukunft der akademischen Bildung" auf dem University:Future Festival (U:FF), das sich selbst als "Leitveranstaltung für Digitalisierung in Studium und Lehre" beschreibt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Tales of Tomorrow", also Geschichten, die unsere Realität und Zukunft konstruieren.

  • Besuchende am Stand von "Mein Bildungsraum"

    Auf Europas größter Veranstaltung zum Thema digitale Bildung, der Learntec in Karlsruhe, präsentierte sich "Mein Bildungsraum" Anfang Juni und begeisterte das interessierte Fachpublikum.

Interview der Woche

27.06.2024: Erfahren Sie im Interview mit Dr. Wolfgang Radenbach, Leiter Digitalisierung in Studium und Lehre der Georg-August-Universität Göttingen, was gute Standards ausmacht und welche Standards für die Professionalisierung der Studierendenmobilität wichtig sind.